Paintball Fakten: 11 wichtige Statistiken und Fakten zu Paintball

Das erste Paintballspiel fand am 27. Juni 1981 in einem Wald in New Hampshire, USA statt. Was damals nur als Wette zwischen anfing ist heute ein sehr beliebter Teamsport. Inzwischen ist Paintball ein weltweit anerkannter Sport. In diesem Artikel zählen wir einige der wichtigsten Fakten und Statistiken über Paintball auf. Hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Fakten:

  • Effektive Reichweite eines Paintball Markierers: 25-30 Meter
  • Standard Größe eines Paintballs: Kaliber .68 Zoll (17,8mm)
  • Schussenergie eines Paintball Markierers: 7,46 Joule (Kaliber .68)
  • Fassungsvermögen eines Standard Paintball Markierers: 200-300 Paintballs
  • Datum des ersten Paintball Spiels: 27. Juni 1981, New Hampshire

Wie weit schießt ein Paintball Markierer?

Laut einer Studie der ISB Journal of Physics nimmt die Geschwindigkeit eines Paintballs über die er zurücklegt ab. Das wird durch den Luftwiderstand verursacht.

Paintballs müssen beides können: Sie müssen so hart sein, dass sie aus dem Lauf fliegen, ohne zu zerbrechen, aber auch so zerbrechlich, dass sie zerbrechen können, wenn sie ihr Ziel treffen. Das Ergebnis dieses Balanceakts ist, dass Paintballs nur dann zerbrechen, wenn sie sich mit einer bestimmten Geschwindigkeit bewegen.

Das heißt, wenn du Paintballs über eine sehr weite Distanz schießt, werden sie gegen Ende ihrer Flugbahn so langsam, dass sie nicht zerbrechen, selbst wenn sie ihr Ziel treffen. Wenn du in den hinteren Teil eines Paintballfeldes gehst, wirst du fast unweigerlich unzerbrochene Paintballs finden, die zu weit geschossen wurden und einfach unzerbrochen auf den Boden gefallen sind.

Wie weit ein Paintball Markierer schießt hängt von der Kugel und der Kleidung deiner Gegner ab (weichere Kleidung verhindert das Zerbrechen von Paintballs eher). Die effektive Reichweite liegt aber normalerweise zwischen 25 und 30m.

Reichweite eines Paintball Markierers

Wie groß sind Paintball Kugeln?

Laut Liveabout gibt es Paintballs in verschiedenen Größen, aber das Kaliber .68 ist das gängigste und gilt als Standardgröße für Paintballs. Das „Kaliber“ eines Paintballs bezieht sich auf seinen Durchmesser. Ein Paintball mit dem Kaliber .68 hat zum Beispiel einen Durchmesser von .68 Zoll (17,8mm).

Im Laufe der Jahre gab es Paintballs auch in anderen, speziellen Kalibern wie .40, .43, .50 und .62. Von diesen vier Kalibern ist das Kaliber .50 nach wie vor eine beliebte Option für Spiele mit geringem Aufprall. Einige Leute verwenden weiterhin das Kaliber .43.

Die Größe der Paintballs, die du verwendest, hängt von deiner Paintball-Pistole (auch Markierer genannt) ab.

Wie viel Joule hat ein Paintball Markierer?

Ein Paintball Markierer in Deutschland darf laut dem Waffengesetz (WaffG) nicht mehr Schussenergie als 7,5 Joule um als erlaubnisfreie Waffe zu zählen. Für Markierer über 7,5 Joule ist eine Erlaubnis notwendig.

Für eine 68 Kaliber Paintball Kugel die 3.2g wiegt lässt sich die Schussenergie wie folgt berechnen:

BErechnung Schussenergie Paintball in Joule

Schussenergie in Joule von Paintballmarkierern im Vergleich

Wie viele Kugeln passen in ein Paintball Markierer?

Die meisten Paintball-Hopper fassen im Durchschnitt zwischen 200 und 300 Paintballs. Je nachdem, wie du Paintball spielst, können die 300 Paintballs für einige Spiele reichen. Wenn du ein sehr aggressiver Spieler bist und deine Paintball-Pistole während eines Spiels oft abfeuerst, wird dir schnell die Munition ausgehen. Studien über Paintballspieler zeigen, dass der durchschnittliche Paintballspieler in einer Stunde etwa 200 Paintballs verbraucht. Diese Zahl ist viel geringer, wenn du kein sehr aggressiver Spieler bist. Wenn diese 200 Paintballs pro Stunde auf dich zutreffen, dann reicht die durchschnittliche Tüte mit 1000 Paintballs den ganzen Tag, vielleicht sogar mit ein paar zum Sparring.

Mein Paintball Markierer hat 500 schuss. Wie lange reichen diese?

Wie bereits oben erwähnt verbraucht der durchschnittliche Paintballspieler etwa 200 Painballs pro Stunde. Solltest du dazu gehören, dann reicht dein gefüllter Markierer für ungefähr 2,5 Stunden. Ein Paintball Match dauert ungefähr 15-30 Minuten. Die 500 Schuss sollte also für einige Runden reichen.

Mein Paintball Markierer hat 200 schuss. Wie lange reichen diese?

200 Paintball Kugeln sollten für ungefähr 1 Stunde reichen. Das entspricht ca. 2-4 Paintball Spielen. Solltest du ein besonders aggressiver Spieler sein, reichen dir 200 Schuss vielleicht auch nur für ein Match. Solltest du ein eher bedachter Spieler sein, reichen die 200 Paintball Kugeln vielleicht sogar über die 1 Stunde hinaus.

Wann fand das erste Paintball Spiel statt?

Das erste Paintballspiel fand am 27. Juni 1981 in einem Wald bei Sutton, New Hampshire, statt. Das erste Spiel war das Ergebnis einer Art Barwette. Zwei Herren, Hayes Noel und Charles Gaines, hatten darüber diskutiert, ob das Überleben im Wald eine erlernte Fähigkeit oder einfach ein natürlicher Instinkt ist. Erst als jemand in einem Landwirtschaftskatalog einen Paintball-Markierer (der zur Markierung von Vieh verwendet wird) sah, entstand die Idee für „Paintball“. Bob Gurnsey, ein Skiladenbesitzer, schrieb die Regeln für das erste Spiel.

Beim ersten Paintballspiel gab es noch keine Mannschaften

Beim ersten Spiel war jeder auf sich allein gestellt. Vier Flaggenstationen wurden in einem 80 Hektar großen Waldgebiet aufgestellt. Ziel des Spiels war es, eine Fahne von jeder der vier Fahnenstationen zu ziehen, ohne erschossen zu werden. Im ersten Spiel traten 12 Spieler an.

Wer hat das erste Paintball Spiel gewonnen?

Der Gewinner des ersten Spiels hat nie einen Schuss abgegeben. Ritchie White, ein Förster aus New Hampshire, gewann das Spiel, ohne einen Schuss abzugeben. Er schaffte es, sich durch den Wald zu schleichen, ohne von einem seiner Gegner gesehen zu werden.

Welches ist das größte Paintball Event?

An der größten Paintball-Veranstaltung nahmen über 4.000 Spieler teil. Es ist zwar umstritten, wer das größte Paintball-Event veranstaltet hat, aber mindestens zwei Events haben mehr als 4.000 Paintball-Spieler/innen gezählt. Diese Veranstaltungen sind Oklahoma D-Day in Wyandotte, OK und das ION-Spiel von Skirmish Paintball in Jim Thorpe, PA.

Wie sicher ist Paintball?

Paintball ist sicherer als jeder andere Sport, der in der Schule gespielt wird. Es stimmt, dass Paintball eine der niedrigsten Verletzungsraten hat. Tatsächlich ist die Wahrscheinlichkeit, sich beim Golfen oder Bowling zu verletzen, höher als beim Paintballspielen. Sogar beim Cheerleading ist die Verletzungsrate höher.

Wenn du mehr über die häufigsten Paintball Verletzungen erfahren wills, dann lies hier weiter: Häufigste Paintball Verletzungen und wie man sie verhindert

Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner